Réseau Sortir du nucléaire
Boutique Agenda Faire un donEN

Transports nucléaires

Parce que le transport des matières radioactives est une activité inutile, absurde et dangereuse, le Réseau "Sortir du nucléaire" se mobilise !


Archives suivi des transports > Train d’enfer : transport La Hague-Gorleben (5-9 novembre 2010) > Communiqués de presse - Pressemitteilungen - Press Releases

Französischer Polizist geht in Deutschland gegen AKW-Gegner vor - nach den Fotos nun auch ein Video und eine Zeugenaussage

15 novembre 2010 |




Pressemitteilung vom 13. November 2010
Réseau "Sortir du nucléaire"

disponible aussi en français, auch in Französisch verfügbar



Bisheriger Ablauf :

Am Sonntag, den 7. November 2010 waren während einer Demonstration gegen Atomkraft an der Bahnstrecke zwischen Göhrde und Karwitz neben deutschen Kollegen auch französische Polizisten anwesend. Der betreffende französische Polizeibeamte nahm an einem gewalttätigen Einsatz gegen Demonstranten teil, die gegen die Lagerung von Atommüll in Gorleben protestierten.

Das französische Netzwerk für Atomausstieg (Réseau "Sortir du nucléaire") verbreitete hierzu mehrere Fotos sowie eine Zeugenaussage : https://www.sortirdunucleaire.org/blogs/train-d-enfer-transport-la-hague/article/photos-de-martin-burgdorff

Inzwischen liegt dem Netzwerk auch ein Video vor, das einen weiteren Einsatz eines französischen CRS-Polizisten im gleichen Zusammenhang zeigt.

Video von Christine Moeler

Im Film ist ein französischer CRS beim gewaltsamen Vorgehen gegen einen Demonstranten zu sehen. Im Gegensatz zu den deutschen Polizeibeamten und den in Frankreich eingesetzten CRS ist der gefilmte CRS-Beamte unter dem Helm vermummt, was darauf hindeuten könnte, dass ihm sein Einsatz ausserhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens bewusst ist. Diese Aufnahmen wurden zu einem Zeitpunkt gemacht, als ein deutscher Rechtsanwalt bereits gegen das Vorgehen bestimmter französischer CRS-Beamte Klage erhoben hatte.

Aussage des deutschen Rechtsanwalts lesen :

Zeugenaussage eines Rechtsanwalts

Durch diese Videoaufnahmen werden die Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Einsatzes französischer Polizeibeamte in Deutschland bekräftigt.

Réseau "Sortir du nucléaire" verurteilt diesen Polizeieinsatz erneut und weist nochmals auf seine an das französische Innenministerium gerichtete Aufforderung hin, den Sachverhalt lückenlos aufzuklären.

Bisheriger Ablauf :

Am Sonntag, den 7. November 2010 waren während einer Demonstration gegen Atomkraft an der Bahnstrecke zwischen Göhrde und Karwitz neben deutschen Kollegen auch französische Polizisten anwesend. Der betreffende französische Polizeibeamte nahm an einem gewalttätigen Einsatz gegen Demonstranten teil, die gegen die Lagerung von Atommüll in Gorleben protestierten.

Das französische Netzwerk für Atomausstieg (Réseau "Sortir du nucléaire") verbreitete hierzu mehrere Fotos sowie eine Zeugenaussage : https://www.sortirdunucleaire.org/blogs/train-d-enfer-transport-la-hague/article/photos-de-martin-burgdorff

Inzwischen liegt dem Netzwerk auch ein Video vor, das einen weiteren Einsatz eines französischen CRS-Polizisten im gleichen Zusammenhang zeigt.

Video von Christine Moeler

Im Film ist ein französischer CRS beim gewaltsamen Vorgehen gegen einen Demonstranten zu sehen. Im Gegensatz zu den deutschen Polizeibeamten und den in Frankreich eingesetzten CRS ist der gefilmte CRS-Beamte unter dem Helm vermummt, was darauf hindeuten könnte, dass ihm sein Einsatz ausserhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens bewusst ist. Diese Aufnahmen wurden zu einem Zeitpunkt gemacht, als ein deutscher Rechtsanwalt bereits gegen das Vorgehen bestimmter französischer CRS-Beamte Klage erhoben hatte.

Aussage des deutschen Rechtsanwalts lesen :

Zeugenaussage eines Rechtsanwalts

Durch diese Videoaufnahmen werden die Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Einsatzes französischer Polizeibeamte in Deutschland bekräftigt.

Réseau "Sortir du nucléaire" verurteilt diesen Polizeieinsatz erneut und weist nochmals auf seine an das französische Innenministerium gerichtete Aufforderung hin, den Sachverhalt lückenlos aufzuklären.



Dt

Ça peut aussi vous intéresser


Nos dossiers et analyses - jui 2020
Réacteur EPR : un fiasco monumental
Agenda - sep 2020
Piscine nucléaire géante ? Ni à Belleville, ni à la Hague, ni ailleurs ! - Château de Saint-Amand-en-Puisaye (58310)
Vidéos - jui 2020
【Projet Mieruka Fukushima】Les pêcheurs de Fukushima : "Ne jetez pas d’eau contaminée !"

Suivez-nous

               je m'inscris à la newsletter         

Réseau "Sortir du nucléaire"
9 rue Dumenge - 69317 Lyon cedex 04
Tél : 04 78 28 29 22



qui sommes-nous ? | plan du site | contact